Kunst gefragt mit dem Schauspieler Jürgen Wegscheider

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

ALTONALE

theater altonale:
ALTONA MACHT AUF!
Do, 9. und 16.9., jeweils zwischen 17 und 21 Uhr, überall in Altona


In diesem Jahr Jahr findet ALTONA MACHT AUF! in kleinerem Umfang statt und es gibt keine geführten Touren.

Dennoch wäre es schön, wenn die Menschen in Altona in nächster Zeit einfach etwas aufmerksamer durch ihr Viertel gehen, es zu Begegnungen kommt.

Wenn Lars auf seinem Balkon wieder Reime schüttelt, wenn „Schnuck und sein Schifferklavier“ auf die Straße runterschallen und wenn die Pastorin ohne Kirche in ihrem Fenster zum Talar St. Pauli-Schal trägt – dann heißt es wieder ALTONA MACHT AUF!

Unter dem Motto „Gib Altona Dein Gesicht!“ werden an den beiden kommenden Donnerstagen, am 9. und am 16.9., überall in Altona mehr als 60 Sehnsuchtsfenster & Balkontheater aufmachen: im Röhrigblock, rund um die Max-Brauer-Schule, südlich des Spritzenplatzes, im Struenseequartier und zum ersten Mal auch in der Neuen Mitte Altona. Nur wer hinguckt, sieht auch was!

Und wir: Kurt, Ove, Anette,Renate und peder berichten die Geschichte der Sallisbury

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

Montag, wir müssen reden

Wir müssen reden! – digitale Diskussionsveranstaltung mit politischen Vertreter:innen
6. September 2021, 18:00 Uhr
ZOOM 
Die Einwahldaten werden am 6. September auf der Homepage und Facebook veröffentlicht & per E-Mail an diejenigen verschickt, die sich angemeldet hatten. Eine Anmeldung ist nicht zwingend notwendig: https://allianz-der-freien-kuenste.de

Liebe Kolleg:innen, 
Liebe Mitstreiter:innen,
Liebe Medienvertreter:innen,Liebe Interessierte,

Hiermit möchte ich Sie und Euch an die digitale Diskussionsveranstaltung „Wir müssen reden!“ der Allianz der Freien Künste am 6. September 2021 von 18:00 bis ca. 21:00 Uhr erinnern und herzlich einladen.

Diskussionsteilnehmer:innen
Carsten Brosda, SPD, Senator für Kultur & Medien der Freien Hansestadt Hamburg
Simone Barrientos, MdB, Kulturpolitische Sprecherin DIE LINKE Bundestagsfraktion
Elisabeth Motschmann, MdB, Kulturpolitische Sprecherin CDU/CSU Bundestagsfraktion
Erhard Grundl, MdB, Kulturpolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB Bündnis 90/Die Grünen, Sozialpolitik
Martin Rabanus, MdB, SPD, Kulturpolitischer Sprecher SPD Bundestagsfraktion
Thomas Hacker, MdB, Obmann Ausschuss für Kultur und Medien FDP Bundestagsfraktion
Lena Krause, Sprecherin Allianz der Freien Künste

Moderation: Yara Hoffmann

Die Diskussionsveranstaltung legt den Fokus auf Fragen der sozialen Sicherung selbstständiger Kunst- und Kulturschaffender. Themen wie der Zugang zur Grundrente, eine angemessene Altersvorsorge und die Verbesserung der Einkommenssituation stehen hierbei genauso im Fokus wie Fragen nach der Stärkung der Künstlersozialversicherung oder Möglichkeiten einer Arbeitslosenversicherung für selbstständige Kunst- und Kulturschaffende.

Die Corona-Pandemie hat einmal mehr gezeigt, unter welchen prekären Bedingungen selbstständige Kunst- und Kulturschaffende seit langem arbeiten. Wir brauchen hier nachhaltige Verbesserungen und Lösungen, die für eine angemessene soziale Absicherung und Einkommenssituation in den freien Künsten sorgen. Dafür müssen wir ressortübergreifend denken und agieren: Deshalb richtet die Allianz der Freien Künste in einem besonderen Format den Blick über den kulturpolitischen Tellerrand: in kurzen, 20-minütigen Diskussionseinheiten werfen wir im Diskurs mit politischen Vertreter:innen einen Blick auf die sozial- und kulturpolitischen Konzepte und Vorhaben der einzelnen Parteien.
Eröffnet wird die Veranstaltung um 18 Uhr von einem moderierten Gespräch zwischen Lena Krause, Sprecherin der Allianz der Freien Künste und Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien Hansestadt Hamburg. Zum Ende der Veranstaltung kommen  Diskussionsteilnehmer:innen zu einer gemeinsamen Abschlussdiskussion noch einmal zusammen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

Du kannst uns unterstützen….

Wir beraten. Wir unterstützen. Wir vernetzen. Wir helfen. Ganz besonders in Zeiten von Corona stehen wir Künstlerinnen und Künstler zur Seite – bei Amtskram, bei Fragen zur Absicherung oder auch in Notlagen.

Über das Projekt

Wir beraten. Wir unterstützen. Wir vernetzen. Wir helfen. Künstlerinnen und Künstler helfen anderen Künstlern. Mit Amtskram, bei Fragen zur Absicherung oder auch in Notlagen. Die Corona-Maßnahmen treffen die Kreativbranche besonders hart – Verdienstausfälle durch den Lockdown und Schwierigkeiten bei der Beantragung von Hilfsmaßnahmen prägen den Alltag vieler Kreativschaffenden.

Neben den klassischen Anliegen (Fragen rund um die Künstlersozialkasse, Versicherungsthemen, Besonderheiten bei der Steuererklärung oder der Absicherung im Alter) führen die katastrophalen Einschränkungen durch den Lockdown gerade viele Künstler zu uns auf der Suche nach qualifizierter Beratung im Wirrwarr der vielfältigen Hilfsmaßnahmen in der Coronakrise.

Immer schon finden wir, dass eine Fachberatung für künstlerisch Tätige gerade bei sozialen, bürokratischen und verwaltungsrelevanten Themen einfach unerlässlich ist, doch die aktuelle Situation, die viele Kreative an ihre existenziellen Grenzen stößt, verdeutlicht dies nochmals.

Fragen rund um Krankenkasse und Altersvorsorge, Steuern und Finanzenberufsrelevante Versicherungen, Renten- und Sozialberatung sowie juristische Belange können so kompetent geklärt werden. 

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns, Kreativschaffenden am Anfang ihres Berufslebens oder auch Künstlern in schwieriger Situation eine qualifizierte und verbindliche Beratung zu bieten.

Schützen Sie die kreative Vielfalt in diesen schweren Zeiten, indem Sie uns helfen, Kreativen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Kunst und Kultur sind für eine Gesellschaft mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung, sie Ausdruck den menschlichen Daseins! 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

Künstlerfragen Freitag auf Radio Lora 92,4

Hinterlasse einen Kommentar

von | 24. August 2021 · 20:57

Heute bei Kunst gefragt

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

Wir müssen reden… Allianz der freien Künste

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

Wir müssen reden… Allianz der freien Künste

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

Digitale Podiumsdiskussion – Allianz der freien Künste

Sehr geehrte Medienvertreter*innen,
liebe Kolleg*innen,
sehr geehrte Damen und Herren,

Einladung & Pressemitteilung

6. September 2021, 18 Uhr
Digitale Podiumsdiskussion „Wir müssen reden“ mit kultur- und sozialpolitischen Vertreter:innen

Berlin, 10.08.2021 | Am 6. September 2021 veranstaltet die Allianz der Freien Künste ab 18 Uhr eine digitale Podiumsdiskussion. Unter dem Titel „Wir müssen reden!” sind Vertreter:innen verschiedener Parteien zum Austausch geladen.

Die Veranstaltung findet in Zoom statt. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich unter: info@allianz-der-freien-kuenste.de  Weitere Infos in Kürze unter: www.allianz-der-freien-kuenste.de
Die Diskussionsveranstaltung legt den Fokus auf Fragen der sozialen Sicherung selbstständiger Kunst- und Kulturschaffender. Themen wie der Zugang zur Grundrente, eine angemessene Altersvorsorge und die Verbesserung der Einkommenssituation stehen hierbei genauso im Fokus wie Fragen nach der Stärkung der Künstlersozialversicherung oder Möglichkeiten einer Arbeitslosenversicherung für selbstständige Kunst- und Kulturschaffende.

Die Corona-Pandemie hat einmal mehr gezeigt, unter welchen prekären Bedingungen selbstständige Kunst- und Kulturschaffende seit langem arbeiten. Wir brauchen hier nachhaltige Verbesserungen und Lösungen, die für eine angemessene soziale Absicherung und Einkommenssituation in den freien Künsten sorgen.

Dafür richtet die Allianz der Freien Künste in einem besonderen Format den Blick über den kulturpolitischen Tellerrand: in kurzen, 20-25-minütigen Diskussionseinheiten setzen sich Vertreter:innen aus dem Bereich der Kulturpolitik und der Sozialpolitik mit sozial- und kulturpolitischen Thesen auseinander. Denn die Vergangenheit hat gezeigt: Wenn es um die soziale Sicherung von Kunst- und Kulturschaffenden geht, müssen wir ressortübergreifend denken und agieren.

Eingeleitet wird die Veranstaltung von einer Diskussionsrunde mit Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien Hansestadt Hamburg. Die Moderation übernimmt Yara Hoffmann.

Bereits zugesagt haben: Carsten Brosda (Senator für Kultur und Medien der Freien Hansestadt Hamburg), Elisabeth Motschmann, MdB (Kulturpolitische Sprecherin CDU/CSU Bundestagsfraktion), Martin Rabanus, MdB (Kulturpolitischer Sprecher SPD Bundestagsfraktion), Simone Barrientos, MdB (Kulturpolitische Sprecherin DIE LINKE Bundestagsfraktion), Erhard Grundl, MdB (Kulturpolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion) und Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB (Sozialpolitik, Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion)
Wahlprüfsteine – acht Fragen an die Parteien: In Vorbereitung auf die Podiumsdiskussion „Wir müssen reden!” hat die Allianz der Freien Künste acht Wahlprüfsteine erarbeitet und an die SPD, CDU, DIE LINKE, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN adressiert. Die Fragen der AFK sind abzurufen unter: Wahlprüfsteine Bundestagswahl 2021 Allianz der Freien Künste

Lena Krause, Bea Kiesslinger, Peder W.Strux (Sprecher:innen der Allianz der freien Künste)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux

Open Air Lesung in Ottensen

Heute war nicht nur Johann Scheerer mit seinem Buch „Unheimlich nah“ auch der Regen war lebhafter Teilnehmer der Lesung der #buchhandlungchristiansen, auch der anschließende Regenbogen. #keintagohnekunst, #kunstgefragt, #wirkünstlerlive, #wirmachenkulturimstadtteil, #künstlerfragen, #ottensen, #hamburg, #ohnekunstwirdsstill, #ohnekunstundkulturwirdsstill, #allianzderkünste
©️peder w.strux

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Peder w. Strux